Herzlichen Glückwunsch, Utz Rachowski! Wir freuen uns mit unserem Autor über die Auszeichnung mit dem Alfred-Müller-Felsenburg-Preis für aufrechte Literatur.

Passend zum in diesem Jahr begangenen 30-jährigen Jubiläum der deutschen Wiedervereinigung, zeichnet die Jury des AFM-Preises mit Utz Rachowski 2020 eine Schriftstellerpersönlichkeit aus der ehemaligen DDR aus, die unter den Repressionen dieses Staates besonders zu leiden hatte und sich dennoch, auch innerhalb der DDR, für andere Künstler*innen engagierte. Seine Erfahrungen hat er auch in den Werken „Die Lichter, die wir selbst entzünden“ sowie „Die Dinge, die ich vergaß“ verarbeitet, beide erschienen in der P&L Edition des Bookspot Verlags.

Der Preis wird am Sonntag, 06. September 2020, in einer musikalisch begleiteten Feierstundeim Nicolaihaus in Unna an Utz Rachowski verliehen. Die Laudatio wird der Generalsekretär des PEN Zentrum Deutschland Heinrich Peuckmann halten. Die Preisübergabe erfolgt durch den Juryvorsitzenden für den AMF-Preis Thorsten Trelenberg sowie durch Staatsminister a.D. Wolfram Kuschke, den 1. Vorsitzenden des Westfälischen Literaturbüros.