Unsere Weihnachtsanthologie „Stille Nacht, tödliche Nacht – 24 mörderische Adventsgeschichten“ ist jetzt erhältlich!

Weihnachten. Seit Jahren deutlich mehr als ein einzelner, christlicher Feiertag. Sobald das erste Türchen des Adventskalenders geöffnet wurde, sollte eigentlich der Stress Jahres hinter einem bleiben und einen die Besinnlichkeit des Festes umfangen. Eigentlich. Denn sobald nicht mehr der Alltag das größte Ärgernis ist, sondern man sehr viel Zeit mit der Familie und den nächsten Freunden verbringt, ist der große Knall vorprogrammiert. Wie extrem dies ausfallen kann, zeigt der ganz eigene Adventskalender des Bookspot Verlages: „Stille Nacht, tödliche Nacht – 24 mörderische Adventsgeschichten“.

In einer Anthologie gesammelt und zusammengestellt von Petra und Uli Mattfeldt präsentiert der Bookspot Verlag die besten Geschichten rund um das Thema Weihnachten!

Seitenzahl: ca. 300 Seiten

Weitere Produktdetails, mehr zum Inhalt und Informationen über die Autoren hier.

Unsere Science-Fiction-Anthologie „Sternenflammen“ ist im Handel erhältlich!

Zum Inhalt:

Eine unstillbare Neugier treibt zahlreiche Schriftsteller seit Jules Verne dazu, technische Innovationen aufzugreifen, die fesselnde Frage nach Leben auf fremden Planeten zu stellen und über interstellare Transportmöglichkeiten zu spekulieren. Dabei unterliegen diese Ideen einem stetigen Wandel, denn wenn sich die Gegenwart ändert, ändert sich die Vorstellung von der Zukunft mit ihr. Den neuesten Versuch, sich dem lockenden Unbekannten zu nähern, unternimmt diese Anthologie.

Gesammelt wurden von Burkhard P. Bierschenck und Petra Mattfeldt die besten Beiträge im Bereich Science-Fiction. In der Anthologie dürfen Sie sich auf eine breite Vielfalt zwischen fernen Planeten, unglaublichen Wesen und interessanten Zukunftsvorstellungen freuen!

Für weitere Informationen und Kaufoptionen klicken Sie hier.

Unser Erfolgsautor Utz Rachowski wurde mit seinen Titeln „Die Dinge, die ich vergaß“ und „Poesiealbum 339“  im Kulturradio Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) rezensiert! Autor des Artikels Salli Sallmann schwärmt in den höchsten Tönen:

„Utz Rachowski ist einer der Autoren, die mit ihrem Schreiben eher weniger im Licht der Feuilletons stehen und dennoch gute Literatur produzieren. Rachowski  ist bisher mit poetisch sensiblen Erzählungen hervorgetreten, die sich auch den großen politischen Linien des Weltgeschehens nicht verschlossen. Aber hier sind nun seine gesammelten Gedichte aus fünf Jahrzehnten, zusammengefasst in diesem Band, „Die Dinge, die ich vergaß“, und dieses Buch zeigt, wie vielgestaltig die lyrische Arbeit dieses Autors ist.“

Hier weiterlesen.

 

In einem Blockhaus an einem idyllischen See mitten im tiefsten finnischen Winter, weitab von jeder Zivilisation trifft sich eine Gruppe von Männern und Frauen. Die kleine Gemeinschaft will fern vom Alltagsstress ein schönes Wochenende verbringen. Fehlanzeige! Schon am ersten Morgen findet man einen Gast mit dem Kopf in der Müslischale – tot. Ganz offensichtlich wurde er ermordet. Doch das ist nur der Auftakt für diese turbulenten Tage. Niemand von außerhalb kann sich eingeschlichen haben, doch auch innerhalb der Hütte hatte der Tote genug Feinde. Wer unter ihnen ist der Mörder? Eine rasante Hetzjagd beginnt, bei der niemand so genau weiß, wer der Jäger und wer der Gejagte in diesem grausamen Spiel ist. Gelingt es, den Mörder zu fassen, bevor er noch mehr Menschen umbringen kann?

Böhm und Hentzschel in Bestform! Großartig geschrieben, düster und mit einer ganzen Ladung schwarzem Humor. Dem neuen Star-Duo gelingt es in „Dinner mit Elch“ mehr als einmal, den Leser auf den Holzweg zu führen.

Seitenzahl: 300 Seiten

Erscheinungsdatum: 01.09.2018

Für weitere Produktdetails, Informationen zu den Autoren und Kaufoptionen klicken Sie hier.

Ab sofort ist unsere Fantasy-Anthologie „Schattenflammen“ im Handel erhältlich! Gesammelt sind die besten Kurzgeschichten von Fantasy-Autoren. Thematisch wurden keine Grenzen gesetzt. Von großen Schlachten, heldenhaften Kriegern, einsamen Zauberern bis hin zu Zwergen und Drachen ist alles dabei. Zusammengestellt von Petra Mattfeldt und Burkhard P. Bierschenck können Sie sich auf ein spannendes Abenteuer durch die vorstellbaren und unvorstellbaren Welten freuen!

 

Ja – wir sind ein bisschen stolz, Ihnen heute unseren neuen Katalog
präsentieren zu können. Denn unser Verlag ist doch um
einiges größer geworden und konnte zu unseren seit Jahren im
Programm bewährten Autoren neue Gesichter mit spannenden
Geschichten für uns gewinnen, die wir uns nun freuen, Ihnen
präsentieren zu können. Viel Spaß dabei!

Hier geht es zu unserem aktuellen Verlagsprogramm.

Der SciFi-Thriller der Extraklasse, der alles andere in den Schatten stellt!

„Die Ewigen“ begeistert mit einer erschreckenden Zukunftsrealität. Kühl, menschlich grausam. Eine Dosis, die einem das Blut in den Adern gefrieren lässt…

Alle Informationen zum Titel, Autor und den Kaufmöglichkeiten:

Hier mehr erfahren!

 

 

 

 

 

Wir blicken zurück auf eine wunderbare Leipziger Buchmesse und bedanken uns bei allen Helfern, Organisatoren und natürlich den vielen Gästen! Auch in diesem Jahr freuen wir uns, dass wir viele neue interessierte Leser gewinnen konnten und sowohl unsere erfahrenen als auch unsere neuen Autoren für viel Begeisterung sorgen konnten! Wir geben weiterhin alles, damit ihr von uns die besten Bücher bekommt!

Nach einem bösen Hackerangriff geht der Bookspot-Verlag voller Stolz nun wieder online! Und nach dem Motto: Wenn schon, denn schon – haben wir die Zwangspause zu einer kompletten Neugestaltung genutzt. Und es hat sich einiges verändert! Unsere neue Website ist nun sehr benutzerfreundlich, klickt euch einfach mal durch. Die besten Bücher entdecken und richtig stöbern. Genau so wollten wir es haben. Um euch die Bücher noch einfacher zugänglich zu machen, haben wir auch einen brandneuen Online-Shop, den ihr nutzen könnt! Das bedeutet keine weiteren Umleitungen mehr!
Aber genug geredet – schaut einfach rein, stöbert euch durch unser Sortiment und lasst euch in den Bann ziehen!

Viel Spaß wünschen die Geschäftsführer

Burkhard P. Bierschenck und Petra Mattfeldt