Jans Welt steht kopf: Seine kleine Schwester Katja befindet sich in den Händen eines Entführers. Bislang gibt es keine Lösegeldforderung, die Polizei tappt im Dunkeln. Als Jan eine Datenbrille und einen Hinweis auf Katja zugesandt bekommt, steigt er über eine Social-Network-Plattform in das interaktive Spiel RUN ein. Der ominöse Spielleiter Zero schickt ihn und sechs weitere Jugendliche auf einen Adrenalintrip quer durch Wien, bei dem eine Reihe riskanter Aufgaben zu bewältigen sind, die mittels Videofunktion der Datenbrille aufgezeichnet und im Internet auf der Seite von RUN präsentiert werden. Täglich stellt Zero ein neues Rätsel auf der Seite von RUN ein, das bei richtiger Lösung Austragungsort und Uhrzeit des nächsten Levels verrät. Die eigentliche Aufgabe des Levels nennt Zero meist kurz vor Spielbeginn und hierbei entscheiden Zeit und Geschicklichkeit über die Platzierung der Spieler. Spieler, die ein Level nicht bewältigen, scheiden aus. Nach Auswertung der Videos gibt Zero die jeweils aktuelle Reihung bekannt. Ziel des Spiels ist es, durch Punktehöchststand den Sieg zu erringen und einen auf den Spieler individuell zugeschnittenen Preis zu kassieren. Bald wird Jan klar: Er spielt um Katjas Leben …

Infos:

  • Autorin: Mara Lang
  • Titel: Run
  • Buntstein, ein Imprint des Bookspot Verlags
  • ISBN 978-3-95669-039-6
  • Klappenbroschur mit Lesezeichen, 416 Seiten
  • Preis: 12,95€ (Print), 2,99€ (E-Book)

Rezensionen:

Eine spannende, sehr rasante Geschichte, die ein bisschen an „Erebos“ von Ursula Poznanski erinnert, weil es eben auch um ein Computerspiel geht, mit dem der Protagonist fertigwerden muss. Die Sprache der Autorin ist modern und schnörkellos, was perfekt zu einem Jugendroman passt. Man fliegt förmlich durch die Seiten. Die Figuren sind sehr gut beschrieben. Mit Jan fiebert man von Beginn an mit und fragt sich immer wieder, was haben die anderen Mitspieler mit dem Entführungsfall von Katja zu tun und wie kann es sein, dass sie nichtsahnend mitspielen. Das Zusammenspiel von Protagonist und Antagonist passt sehr gut und man hat Zero von Anfang an als Dreckskerl abgestempelt. Es ist ein wirklich spannendes Buch mit ein paar wirklich guten Überraschungen und kurzweilig bis zum Schluss. Von mir erhält es 5 von 5 Sternen, weil es mich wirklich gut unterhalten hat und ich mich voll und ganz auf die Geschichte einlassen konnte und das von Beginn an.“

Ich vergebe 5 Sterne für ein Buch, wenn es mich fesselt, ich mich schon den Tag darauf freue am Abend noch ein paar Seiten zu schmökern, wenn ich sogar anderen von einem Buch berichte und mich einfach sehr gut unterhalten fühle. Alle Punkte wurden bei diesem Buch erfüllt! Ganz herzlichen Dank der Autorin für ein rundum unterhaltsames Buch!“

„[…] Ein gelungener Jugendthriller, der einen von Anfang bis zum Ende nicht mehr loslässt. Spannung und Adrenalin pur! Bisher ist dies mein Highlight im August! Mein Tipp: Kaufen, lesen, genießen! 5 von 5 Sternen“ Stimmen auf Amazon

Kaufoptionen: